Apple Watch 4 – geht doch!

Apple Watch – Liebe auf den vierten Blick!

Jetzt hat es mich doch noch erwischt! Eine Apple Watch 4 musste her. Aber warum erst in Version 4? Genau diese Frage habe ich mir auch gestellt. Version 1 und 2 der Apple Watch haben mich nicht wirklich hinter dem Ofen hervorlocken können.
Mit Version 3 habe ich bereits kurz geliebäugelt, dann aber doch noch einem Gastspiel der Garmin Vivioctive HR den Vortritt gelassen. Also wieder nichts in Sachen Apple Watch!

Apple Watch 4 – must-have

Und jetzt, Ende 2018, hat sich die Apple Watch 4 klammheimlich zum „must-have“ für mich entwickelt. Diesen Test wollte ich nicht noch ein Jahr „schieben“. Also kurzentschlossen zu Apple marschiert und eine Apple Watch 4 (Nike Edition) mit 44mm gekauft.

Werbung
Apple Watch 4 - Bild: Apple
Das 30% größere Display sieht nicht nur schick aus, sondern ermöglicht auch Platz für weitere Informationsquellen auf dem Zifferblatt. Beim Watchface Infograph sind es bis zu acht farbige Komplikationen und Unterzifferblätter. Dieses Zifferblatt ist nur auf der Apple Watch Series 4 verfügbar. Bild: Apple

Eigentlich wollte ich mir die Version mit dem Nike Sport­armband gönnen. Da diese Variante zum Kaufzeitpunkt aber nicht erhältlich war, wurde es (mit anfänglichem Bedauern) das reflektierende Nike Sport Loop. Aus jetziger Sicht: Gott sei Dank!

Aber jetzt erst einmal zum „Warum die Apple Watch 4?“: Die Versionen 1 bis 3 der Apple Watch hatten bei mir aufgrund ihrer Proportionen (Displayausnutzung/Dicke) keine Chance. Mit der Apple Watch 4 hat sich das nun grundlegend geändert!

Apple Watch 4 +30% Displaygröße

Mit nunmehr 30% größerem Display, das auch bis in den letzten Winkel genutzt wird, ist für mich ein ausgewogenes Verhältnis von Displaygröße Höhe und Breite entstanden. Dass die Akkulaufzeit dank der stromsparenden OLED-Display Technologie (um über 10% sparsamer) der kleineren Apple Watch 3 in nichts nachsteht, ist ein weiterer Pluspunkt! Wer sich für die möglichen Apple Watch (4) Zifferblätter und deren Funktionen interessiert findet weitergehende Infos hier bei Apple

Pluspunkte der Series 4

  • Neuer Lautsprecher
  • Neues Mikrofon (jetzt linke Seite)
  • Neuer Beschleunigungssensor (32G statt 16G) ermöglicht jetzt eine Sturzerkennung
  • Digitale Krone jetzt mit haptischem Feedback beim Drehen
  • Digitale Krone besitzt einen Herzsensor (siehe Info weiter unten)
  • Gehäuseboden aus Saphirglas und Keramik
  • In der LTE-Variante hat die digitale Krone jetzt einen „feinen“ roten Ring statt des aufdringlichen roten Punktes der Series 3
  • Speicher: 16 GB
  • Elektrischer Herzsensor
  • EKG-Messungen technisch möglich (zur Zeit aber in Deutschland noch nicht freigeschaltet), Funktion wird später via Update zugänglich gemacht. Zur Zeit nur in den USA verfügbar
  • Bei detektiertem Sturz kann ein Notruf abgesetzt werden
  • S4 Prozessor dank 64-Bit-Architektur doppelt so schnelle Rechenoperationen als beim S3 in Watch Series 3
  • Series 3 Armbänder passen (trotz kleiner Größenunterschiede zwischen S3 und S4) bestens an die Apple Watch 4
Apple Watch 4 - Bild: Apple
Apple Watch 4 – dank neuem Beschleunigungssensor (32G statt 16G) jetzt auch mit Sturzerkennung! Bild: Apple

In Sachen Akkulaufzeit kann ich berichten, dass bei 100% Ladezustand und einem ca. 1 stündigen Training knapp 2 Tage vergehen, bis meine Series 4 Watch wieder an das Ladegerät muss. Natürlich wird sie auch nachts getragen:-)

Ein Hoch auf das Nike Sport Loop

Begeistert bin ich vom Nike Sport Loop! Wie bereits erwähnt, ist es bei mir nur mangels Nike Sport­armband an der Apple Watch gelandet. Jetzt möchte ich es nicht mehr missen. Der Tragekomfort ist der absolute Hit. Einmal angelegt, kann man fast vergessen, dass es da ist. Atmungsaktiv, extrem anschmiegsam und mit kräftigem Klettverschluss hat es einen verdienten Platz in meinen täglichem Allerlei mit der Apple Watch. Erhältlich ist das Loop-Band in 12 Farbvarianten. Da ist für jeden etwas dabei! 

Für nachtaktive Läufer sind die eingewobenen, reflektierenden Fäden mehr als nur Spielerei! Werden sie angestrahlt, reflektieren sie das Licht (Stichwort: Katzenaugen). Da wird man nicht so schnell übersehen.

Apple Watch 4 Sport loop - Bild: Apple
Das Apple Sport Loop. Bequemer geht es kaum! Bild: Apple

Alles in allem ist die neue Apple Watch 4 ein gelungenes Stück Technik! Ich werde sicherlich noch den ein oder anderen Bericht zur Series 4 veröffentlichen! Einzig die 459€ (44mm Modell) trüben den Spaß am neuen Gadget ein wenig. Ist sie aber erst einmal im Einsatz, dann ist der schnöde Mammon schnell vergessen, und der Spaß an der gelungen Technik gewinnt die Überhand.

Was euch in Sachen Apple Watch 4 erwartet

In Zukunft wird es hier auf SmartScout weitere Berichte und Tests zur Apple Watch 4 und dem passenden Zubehör von Apple und weiteren Lieferanten geben.
Speziell bei den „weiteren Lieferanten“ kann (bei durchaus guter Qualität) der ein oder andere Euro gespart werden! Allerdings, die HighEnd-Apple-Qualität gibt es natürlich nur bei Apple selbst:-)


SmartScout – In eigener Sache

Um keine Neuveröffentlichung zu verpassen: Abonniert SmartScout doch auf Twitter! Ein Klick genügt und wird euch zum Netzwerk führen. Klickt euch also jetzt einfach rein und bleibt auf dem Laufenden in Sachen SmartGeniessen.

Ich wünsche euch bei SmartGeniessen gute und vor allen Dingen informative Unterhaltung!

Bilder: Apple


Transparenzinformation:

Die Apple Watch 4 wurde nicht zur Verfügung gestellt sondern regulär erworben:-)

Teilweise sind in den Beiträgen von SmartScout Affiliate-Links eingebunden. Beim nutzen eines so “ * “ gekennzeichneten Link bekommt smartscout gegebenenfalls eine kleine Provison. Der Kaufpreis ändert sich für euch dadurch NICHT – ihr helft mir aber damit diese Webseite weiterhin betreiben zu können.

Gut zu wissen: Affiliateverknüpfungen beeinflussen meine redaktionelle Herangehensweise bzw. Wertung in keinster Weise. Auch ggf. zur Verfügung gestellte Testprodukte werden objektiv beurteilt und erhalten keinerlei Sonderstatus.

SmartScout berichtet über Firmen und Unternehmen bzw. deren Produkte, repräsentiert diese jedoch nicht! Es handelt sich um einen unabhängigen (privaten)Blog.